Sie befinden sich hier: Aktuelles / Nachrichten


Schön wie wir - schön wie die Gropiusstadt!
Kategorie: Nachrichten, Aktuelles
Am Dienstag schwangen Gropiusstädter Kitakinder und Erwachsene im Rahmen der Neuköllner Aktion "Schön wie wir - für ein lebenswertes Neukölln" Besen und Greifer um dem Müll den Kampf anzusagen
Fehlendes Bild ""

Fehlendes Bild ""

Fehlendes Bild ""

Fehlendes Bild ""

Fehlendes Bild ""

Um 9 Uhr 30 gab Frau Hermanns vom Bezirksamt Neukölln und Leiterin des Projektes "Schön wie wir" den Startschuss für die Putzaktion auf und um den Lipschitzplatz und am Ulrich-von-Hassel-Weg. Sie übergab den freiwilligen Putzwilligen den gelb-pinkfarbenen Besen und dann wurde auch schon losgelegt - trotz einsetzenden Nieselregens. Die BSR hatte genügend Besen, Greifer, Handschuhe und Müllsäcke bereit gestellt, so dass alle gut ausgerüstet dem Müll zu Leibe rücken konnten.

Beteiligt waren am Vormittag die Erzieherinnen und Kinder der Kita Regenbogen, Manna-Kita und der Eigeninitiativ-Kita der HWS. Auch die Mitabeiterin aus dem Büro von Herrn Felgentreu war dabei, die Quartiersrätin Jutta Weißbecker, Nachbarn aus der Lipschitzallee und dem Walter-May-Weg waren gekommen, um mit anzupacken. "Ich finde die Aktion prima", sagte Herr Schultz, der erst vor Kurzem in die Gropiusstadt gezogen ist. "Ich möchte mich sowieso hier ehrenamtlich einbringen - da ist das ein guter Anfang". Viele Passanten kommentierten die Putzaktion positiv und zeigten sich ungehalten über den vielen Dreck, der sich entlang des Wildmeisterdamms in den Büschen angesammelt hat oder über die Masse an Zigarettenkippen, die auf dem Lipschitzplatz und dem angrenzenden Parkplatz herum liegen.

Sechs große Müllsäcke waren in kürzester Zeit prall gefüllt. "Wenn man sich mal die Mühe macht den Müll selbst aufzusammeln, merkt man erst, wie viel an Papier, Verpackungen, Flaschen und Plastikzeug vor allem in den Büschen liegt", bemerkte Benjamin Proske, der gerade sein Praktikum im Quartiersmanagement absolviert. "Auf den Straßen und Plätzen geht es aber einigermaßen, finde ich".

Am Nachmittag betätigten sich die Mitglieder des ImPuls e.V. und seinem Interkulturellen Treffpunkt als "Kehrenbürger". Sie säuberten die Grünfläche am Gemeinschaftshaus, sammelten Müll auf und säten die "Neuköllner Mischung" (vom Bezirksamt gespendete Samen für Sonnenblumen und Schmuckkörbchen  - oder für die Fachleute: "Cosmea").

Bleibt zu hoffen, dass es nicht nur beim positiven Echo der Gropiusstädter BewohnerInnen auf die Aktion bleibt, sondern auch ein wenig das Auge geschärft wurde dafür, dass jede und jeder selbst dazu beitragen kann, seinen Stadtteil lebenswerter zu gestalten - sauberer nämlich und schön wie wir - schön wie die Gropiusstadt!







< Zurück zur Auswahl-Liste

Veranstaltungen

Di 16.01.    16.30 Uhr
Vortrag: Die Diät-Lüge. Abnehmen beginnt im Kopf
Selbsthilfezentrum, Lipschitzallee 80

Di 23.01.  14.30 Uhr
Bingo
Kurt-Exner-Haus, Wutzkyallee 65

Do 25.1.  19 Uhr
Ökumenischer Gesprächsabend
Ev. Kirchengemeinde, Joachim-Gottschalk-Weg 41

Fr 26.01.  15 18 Uhr
Ausflug zur Schlittschuhbahn für Grundschulkinder
Familienzentrum Manna, Lipschitzplatz

Sa 27.01.  14-17 Uhr
Stress-Abbau-Training
Selbsthilfezentrum; Lipschitzallee 80

Di 30.01. 16-18 Uhr
Bürgersprechstunde mit Karin Korte, MdA
Wahlkreisbüro, Lipschitzallee 69

Di 30.01.  15-16.30 Uhr
Informationen zu Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht
Waschaus-Café, Eugen-Bolz-Kehre 12

 

 

 

 

 

>> mehr Infos zu den Veranstaltungen