Sie befinden sich hier: Aktuelles / Nachrichten


100 Jahre Bauhaus - Jubiläumsprogramm in der Gropiusstadt 31.08. - 07.09.
Kategorie: Aktuelles, Nachrichten
Einladung zur Eröffnung der Bauhaus-Jubiläumswoche am 31. August, 18 Uhr im Gemeinschaftshaus mit Ausstellung. In der Jubiläums-Woche erleben Sie Performance-Parcours, Werkstätten, Film, Führung, Konzert, Lichtkunst, Aktion "Wie leben und wohnen 2100?", Fest. Dabei sein!!
Fehlendes Bild ""

Fehlendes Bild ""

Zum 100. Geburtstag der weltberühmten Schule für Kunst und Architektur in Weimar und Dessau gibt es natürlich auch in der Gropiusstadt Veranstaltungen. Das ist der Stadtteil seinem Architekten - Walter Gropius -  auf alle Fälle schuldig. Auch wenn Walter Gropius' Pläne nicht wie ursprünglich gedacht umgesetzt wurden, sind auch hier in der Gropiusstadt Bauten nach Gropius' Originalentwürfen zu finden: Das Gropiushaus, das Ideal-Hochhaus an der Fritz-Erler-Alle und die Walter-Gropius-Schule. Hier im Stadtteil sind vom Verein für theatralische Feldforschung "BRAND"bereits Aktionen und Werkstätten zum bauhaus100-Jubiläum durchgeführt worden. Eine Musikmaschine ist entstanden, Zeichnungen, Schriftbilder, kleine Theaterszenen.... Die Werkstätten werden im Jubiläums-Pavillon auf der Wiese am Lipschitzbrunnen fortgesetzt, die Ausstellung wird eröffnet, an einem Performance-Parcours kann teilgenommen werden, der Opern-Dolmusch der Komischen Oper fährt in der Gropiusstadt vor um dem Stadtteil ein Ständchen zu bringen. Von einem Lichtkünstler in Szene gesetzt werden am 31.08. und 01.09. das Ideal-Hochhaus, der Walter-May-Weg 10 und der Joachim-Gottschalk-Weg 1. Die Künstlerin Katrin Glanz ruft Bewohnerinnen und Bewohner auf, sich über das Leben und Wohnen in der Zukunft Gedanken zu machen. Folgen Sie den Spuren des Bauhauses hier im Stadtteil und feiern Sie mit uns den 100. Geburtstag der Vordenkerinnen und Vordenker einer modernen Gesellschaft, Kunst und Architektur! Die Programmübersicht finden Sie in der Datei "Flyer" und in der Datei "Programm-Werkstätten" oder unter

 

www.brandschrift.de

 



Dateien:
Flyer_Werkstoff_2_Druck.pdf (Dateigröße: 2,15 MB)Programm_Werkstaetten_01.pdf (Dateigröße: 40 KB)


< Zurück zur Auswahl-Liste

Die Aktionen zu „100 Jahre Bauhaus“ in der Gropiusstadt, 2019
 

ACHTUNG

Gropiusstädter Einrichtungen sind während der Corona-Pandemie folgendermaßen erreichbar:

Das  Gemeinschaftshaus ist derzeit geschlossen.
___________

Der Verein ImPuls steht für telefonische Beratung
weiter zur Verfügung Mo-Fr unter 90239-1415 und 0163 2100 582.
___________

Das Frauen-Café Gropusstadt: Telefonische
Beratung unter 602 46 17 oder per E-Mail unter frauencafe-berlin@gmx.de
zur Verfügung.
____________

Der Nachbarschaftstreff Waschhaus-Café ist erreichbar unter Tel. 303 614 12
____________

Das Nachbarschaftszentrum Wutzkyallee ist telefonisch unter 661 62 09
oder auch per E-Mail unter team@wutzkyallee.de erreichbar
_____________

Telefonische Sprechstunden der Bürgerhilfe:
Dienstags 10-12 Uhr, donnerstags 10-12 Uhr.
Tel. 60250908.
_____________
Selbsthilfezentrum Lipschitzallee 80 und Löwensteinring 13a.
Einzelberatungen nach tel. Anmeldung unter 605 66 00
_____________
Stadtvilla Global. Angebote für feste Gruppen. Bitte erfragen unter Tel. 603 10 80.
Der Mädchenladen im Gemeinschaftshaus bleibt leider noch geschlossen.
______________
Lipschitzkids bieten ein eingeschränktes Angebot und vor allem draußen. Tel. 29 36 88 43
______________
Wilde Hütte. Angebote finden für bis zu 10 Mädchen statt. Tel. 604 10 93
_______________
Jugendclub Ufo. Bitte vorher anmelden am Tag des Besuches zwischen 10-14:00 Uhr unter 60 33 355.
Pro Anmeldung gibt es ein Besuchszeitfenster von 2 Stunden. Bei Eintritt muss ein Ausweis (Schülerausweis, Personalausweis) und eine Telefonnummer eines Erziehungsberechtigten vorgezeigt werden.
_______________
Diakonie Haltestelle Neukölln Süd. Ab 02.06.: Mo.-Fr. von 9 bis 17 Uhr für telefonische Anfragen/ Beratungen und nach Terminvereinbarung auch wieder persönliche Beratungen. Unsere offene Sprechstunde bleibt geschlossen, Gruppenangebote für Menschen mit einem Pflegegrad ebenfalls. Tel. 39 20 62 91.