Sie befinden sich hier: Aktuelles / Nachrichten


ALS DAS WASCHEN NOCH MÄNNERSACHE WAR
Kategorie: Nachrichten, Aktuelles
Im April hatte das Quartiersmanagement Gropiusstadt einen Stadtteilspaziergang zu den Waschhäusern im Stadtteil organisiert. Nun hat der Gropiusstädter Chronist Hans-Georg Miethke seinen Vortrag über die Geschichte des Waschens, den er in einem der noch genutzten Waschhäuser gehalten hatte, nochmals für die Internetseite überarbeitet:
Fehlendes Bild "Blütenweiß in Reih und Glied
Hans-Georg Miethke kennt sich als Erstbezieher aus in der Geschichte der Gropiusstadt
Wäschewaschen im alten Ägypten
Wäschewaschen im französischen Lavoir
"

Blütenweiß in Reih und Glied

Fehlendes Bild "Blütenweiß in Reih und Glied
Hans-Georg Miethke kennt sich als Erstbezieher aus in der Geschichte der Gropiusstadt
Wäschewaschen im alten Ägypten
Wäschewaschen im französischen Lavoir
"

Hans-Georg Miethke kennt sich als Erstbezieher aus in der Geschichte der Gropiusstadt

Fehlendes Bild "Blütenweiß in Reih und Glied
Hans-Georg Miethke kennt sich als Erstbezieher aus in der Geschichte der Gropiusstadt
Wäschewaschen im alten Ägypten
Wäschewaschen im französischen Lavoir
"

Wäschewaschen im alten Ägypten

Fehlendes Bild "Blütenweiß in Reih und Glied
Hans-Georg Miethke kennt sich als Erstbezieher aus in der Geschichte der Gropiusstadt
Wäschewaschen im alten Ägypten
Wäschewaschen im französischen Lavoir
"

Wäschewaschen im französischen Lavoir

Eine kleine Kulturgeschichte über die große Wäsche

Adam und Eva kannten noch keinen Waschtag. Sie benutzten Wegwerf-Kleidung (Feigenblätter). Etwas später, in der Frühzeit der Menschheit, kleidete man sich dann in Felle oder Leder (siehe Ötzi) und war sicher nicht sehr schmutz- und geruchsempfindlich.

Allerdings begannen die Menschen vor etwa 6.000 Jahren mit der „Textilproduktion“ und irgendwann scheint das Bedürfnis entstanden zu sein, die Kleidung zu reinigen. ...








< Zurück zur Auswahl-Liste

Die Aktionen zu „100 Jahre Bauhaus“ in der Gropiusstadt, 2019
 

ACHTUNG

Gropiusstädter Einrichtungen sind unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln
folgendermaßen wieder geöffnet:

Das Foyer des Gemeinschaftshauses ist für die Ausstellung Di - Sa von 10 - 21 Uhr geöffnet.
___________

Der Verein ImPuls steht für telefonische Beratung
weiter zur Verfügung Mo-Fr unter 90239-1415 und 0163 2100 582.
___________

Das Frauen-Café Gropusstadt: Telefonische
Beratung unter 602 46 17 oder per E-Mail unter frauencafe-berlin@gmx.de
zur Verfügung. Gruppenangebote für bis 5 Personen sind möglich
____________

Der Nachbarschaftstreff Waschhaus-Café ist ab Montag, 25.05.2020,
wieder eingeschränkt geöffnet. Weiter Informationen zur Öffnung unter Tel. 303 614 12
____________

Das Nachbarschaftszentrum Wutzkyallee ist ab Montag, 25.05.2020,
wieder eingeschränkt geöffnet.
Mo - Fr von 12 bis 20 Uhr eingeschränkt für Gruppen.
Was das bedeutet und wie die Öffnung genau aussieht,
könnt ihr gern ab 12 Uhr telefonisch unter 661 62 09
oder auch per E-Mail unter team@wutzkyallee.de erfragen.
_____________

Offene Sprechstunden der Bürgerhilfe finden wieder statt!
Dienstags 10-12 Uhr, donnerstags 10-12 Uhr.
Lipschitzalle 70
Tel. 60250908.
_____________
Selbsthilfezentrum Lipschitzallee 80 und Löwensteinring 13a ist für Selbsthilfegruppen und Kurse bis 5 Personen geöffnet.
Einzelberatungen nach tel. Anmeldung unter 605 66 00
_____________
Stadtvilla Global mit neuem Wochen-/Angebotsplan geöffnet. Bitte erfragen unter Tel. 603 10 80.
Der Mädchenladen im Gemeinschaftshaus bleibt leider noch geschlossen.
______________
Lipschitzkids bieten ein eingeschränktes Angebot und vor allem draußen. Tel. 29 36 88 43
______________
Wilde Hütte bieten Programm für max. 6 BesucherInnen. Der offene Bereich ist noch geschlossen. Tel. 604 10 93
_______________
Jugendclub Ufo. Bitte vorher anmelden am Tag des Besuches zwischen 10-14:00 Uhr unter 60 33 355. Max. 6 Personen gleichzeitig.
Pro Anmeldung gibt es ein Besuchszeitfenster von 2 Stunden. Bei Eintritt muss ein Ausweis (Schülerausweis, Personalausweis) und eine Telefonnummer eines Erziehungsberechtigten vorgezeigt werden.
_______________
Diakonie Haltestelle Neukölln Süd. Ab 02.06.: Mo.-Fr. von 9 bis 17 Uhr für telefonische Anfragen/ Beratungen und nach Terminvereinbarung auch wieder persönliche Beratungen. Unsere offene Sprechstunde bleibt noch geschlossen, Gruppenangebote für Menschen mit einem Pflegegrad ebenfalls. Tel. 39 20 62 91.