Sie befinden sich hier: Aktuelles / Nachrichten


IDEAL-Hochhaus jetzt mit barrierefreiem Zugang
Kategorie: Nachrichten, Aktuelles
Die Einweihung des neu gestalteten Zugangs zum Hochhaus Fritz-Erler-Allee 120 erfolgte am 17. Mai durch das Vorstandsmitglied der Baugenossenschaft IDEAL eG, Michael Abraham, und der Bezirksbeauftragten für Menschen mit Behinderung, Katharina Smaldino.
Fehlendes Bild ""

Fehlendes Bild ""

Fehlendes Bild ""

Seit Mitte Mai kann sich das Ergebnis einer im letzten Jahr begonnenen Umgestaltung sehen lassen, die mit Mitteln des Eigentümers  IDEAL und des Förderprogramms Soziale Stadt finanziert wurde.


Das Gebäude wird über einen Vorplatz erreicht zu dem zwei Wege und eine Treppe führten. Da die Treppe früher keine Rampe hatte, mussten alle Bewohner des Hauses, die auf einen barrierearmen Zugang angewiesen waren, einen der beiden Wege nutzen. Dies bedeutete erst einmal einen Umweg; obendrein waren die Wege jedoch durch Wurzelwuchs schwer begehbar und sehr schmal, so dass Rollstuhlfahren oder das Schieben eines Kinderwagens nur eingeschränkt klappten. Da die Wege zusätzlich eng mit hoher Vegetation bewachsen waren entstanden Angsträume.
Es gab also viele Gründe, die Situation  zu ändern.
Nun wurden eine breite Rampe mit Zwischenpodest angelegt, die Treppenstufen ausgetauscht und einer der diagonal auf den Vorplatz führenden Wege neu gestaltet. Die verdunkelnden Büsche wurden entfernt und dafür ist ein freier Blick auf den Vorplatz des Gebäudes entstanden, der mit seinen Sitzmöglichkeiten zum Verweilen einlädt. Der sogenannte IDEAL-Pavillon mit dem darin befindlichen Biergarten ist ein weiterer Anlaufpunkt für die Bewohner der Umgebung.
Das am Wildmeisterdamm gelegene Wohnhochhaus ist ein Besonderes: Mit fast 91 m Höhe und 31 Stockwerken ist es das höchste Wohngebäude Berlins. In den 228 Wohnungen leben viele Menschen im Seniorenalter. Einige von ihnen sind auf einen stufenfreien Grundstückszugang angewiesen. Der Altersdurchschnitt der Bewohnerschaft des IDEAL-Wohnhochhauses ist dabei keine Ausnahme: im Stadtteil Gropiusstadt ist jeder vierte Bewohner älter als 65 Jahre sind, während es in Gesamt-Berlin nur jede/r Fünfte ist (jeweils Stichtag 31.12.2015).

Bildquellen: IDEAL Baugenossenschaft eG; Quartiersmanagement Gropiusstadt / S.T.E.R.N. GmbH








< Zurück zur Auswahl-Liste

Die Aktionen zu „100 Jahre Bauhaus“ in der Gropiusstadt, 2019
 

ACHTUNG

Gropiusstädter Einrichtungen sind unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln
folgendermaßen wieder geöffnet:

Das Foyer des Gemeinschaftshauses ist für die Ausstellung Di - Sa von 10 - 21 Uhr geöffnet.
___________

Der Verein ImPuls steht für telefonische Beratung
weiter zur Verfügung Mo-Fr unter 90239-1415 und 0163 2100 582.
___________

Das Frauen-Café Gropusstadt: Telefonische
Beratung unter 602 46 17 oder per E-Mail unter frauencafe-berlin@gmx.de
zur Verfügung. Gruppenangebote für bis 5 Personen sind möglich
____________

Der Nachbarschaftstreff Waschhaus-Café ist ab Montag, 25.05.2020,
wieder eingeschränkt geöffnet. Weiter Informationen zur Öffnung unter Tel. 303 614 12
____________

Das Nachbarschaftszentrum Wutzkyallee ist ab Montag, 25.05.2020,
wieder eingeschränkt geöffnet.
Mo - Fr von 12 bis 20 Uhr eingeschränkt für Gruppen.
Was das bedeutet und wie die Öffnung genau aussieht,
könnt ihr gern ab 12 Uhr telefonisch unter 661 62 09
oder auch per E-Mail unter team@wutzkyallee.de erfragen.
_____________

Offene Sprechstunden der Bürgerhilfe finden wieder statt!
Dienstags 10-12 Uhr, donnerstags 10-12 Uhr.
Lipschitzalle 70
Tel. 60250908.
_____________
Selbsthilfezentrum Lipschitzallee 80 und Löwensteinring 13a ist für Selbsthilfegruppen und Kurse bis 5 Personen geöffnet.
Einzelberatungen nach tel. Anmeldung unter 605 66 00
_____________
Stadtvilla Global mit neuem Wochen-/Angebotsplan geöffnet. Bitte erfragen unter Tel. 603 10 80.
Der Mädchenladen im Gemeinschaftshaus bleibt leider noch geschlossen.
______________
Lipschitzkids bieten ein eingeschränktes Angebot und vor allem draußen. Tel. 29 36 88 43
______________
Wilde Hütte bieten Programm für max. 6 BesucherInnen. Der offene Bereich ist noch geschlossen. Tel. 604 10 93
_______________
Jugendclub Ufo. Bitte vorher anmelden am Tag des Besuches zwischen 10-14:00 Uhr unter 60 33 355. Max. 6 Personen gleichzeitig.
Pro Anmeldung gibt es ein Besuchszeitfenster von 2 Stunden. Bei Eintritt muss ein Ausweis (Schülerausweis, Personalausweis) und eine Telefonnummer eines Erziehungsberechtigten vorgezeigt werden.
_______________
Diakonie Haltestelle Neukölln Süd. Ab 02.06.: Mo.-Fr. von 9 bis 17 Uhr für telefonische Anfragen/ Beratungen und nach Terminvereinbarung auch wieder persönliche Beratungen. Unsere offene Sprechstunde bleibt noch geschlossen, Gruppenangebote für Menschen mit einem Pflegegrad ebenfalls. Tel. 39 20 62 91.