Sie befinden sich hier: Aktuelles / Nachrichten


Kleiner Bericht zum Stadtteilspaziergang
Kategorie: Nachrichten, Aktuelles
Waschhäuser in der Gropiusstadt
Fehlendes Bild ""

Fehlendes Bild ""

Fehlendes Bild ""

Fehlendes Bild ""

Fehlendes Bild ""

Fehlendes Bild ""

 

WASCHHÄUSER IN UNSERER GROPIUSSTADT

Der Stadtteilspaziergang fand am 22.04.2016 um 16 Uhr bei strahlendem Sonnenschein in der Gropiusstadt statt. Bei diesem Spaziergang ging es um die Waschhäuser, die es hier seit den 1960er Jahren gibt. Einige von diesen Waschhäusern haben noch ihre alte Funktion, sie dienen dem Waschen. Andere hingegen wurden von den jetzigen Nutzern umfunktioniert und sind jetzt soziale oder Nachbarschafts-Einrichtungen.

Die Idee einen solchen Stadtteilspaziergang zum Thema „Waschhäuser in unserer Gropiusstadt“ zu organisieren, hatte das QM-Team. Das Ziel war es, den Bewohnern die Gropiusstadt näher zu bringen und auch zu zeigen, was es hier im Gebiet alles gibt. Der  Bewohner und Chronist Hans-Georg Miethke und Sophie Westphal vom QM-Team organisierten gemeinsam den Stadtteilspaziergang. Treffpunkt war am U-Bahnhof Lipschitzallee. Vom Treffpunkt aus liefen alle gemeinsam zum ersten Waschhaus in die Lipschitzallee 57. In diesem Waschhaus, welches noch seine ursprüngliche Funktion hat und in dem noch alte Waschmaschinen und Heißmangeln stehen, die nach wie vor benutzt werden, hielt Hans-Georg Miethke einen Kurzvortrag zur „Geschichte des Waschens“.

Nach dem Kurzvortrag begann der eigentliche Stadtsteilspaziergang zu einigen Waschhäusern, die sich in der Gropiusstadt befinden. Während dieses Spaziergangs wurden die Waschhäuser erkundet und die aktuelle Nutzung wurde erklärt. Ein Einblick war nicht in alle Waschhäuser möglich, da in einigen Kurse stattfanden und diese nicht gestört werden sollten.

In den Waschhäusern, Selbsthilfezentrum II (Löwensteinring 13A) und im Frauen-Café (Löwensteinring 22A) haben die Mitarbeiterinnen einen Einblick in ihre Räumlichkeiten gewährt. Vor den ehemaligen Waschhäusern haben die Mitarbeiterinnen ihre Einrichtungen bzw. ihre Arbeit vorgestellt.Von den besichtigten Einrichtungen fand die Gruppe das Atelier des „Werkstadt Kulturvereins“ im Löwensteinring 9A am spannendsten. In diesem ehemaligen Waschhaus arbeiten zurzeit sieben Künstler aus unterschiedlichen künstlerischen Bereichen. Einerseits realisieren sie ihre eigenen Werke vor Ort und anderseits führen sie Aktionen mit Kindern und Jugendlichen durch.Nach dem langen und interessanten Spaziergang durch die Gropiusstadt  gab es die Möglichkeit sich in einem ehemaligen Waschhaus, das heute als Nachbarschaftstreff Waschhaus-Café (Eugen-Bolz-Kehre 12) genutzt wird, hinzusetzen.

Im Waschhaus-Café wurden wir freundlich von den Mitarbeiterinnen empfangen. Sie servierten Kaffee und selbstgemachten leckeren Kuchen. Ein schöner Ausklang!

Yasemin Şahin,
derzeit Praktikantin im QM Gropiusstadt







< Zurück zur Auswahl-Liste

Die Aktionen zu „100 Jahre Bauhaus“ in der Gropiusstadt, 2019
 

ACHTUNG

Gropiusstädter Einrichtungen sind unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln
folgendermaßen wieder geöffnet:

Das Foyer des Gemeinschaftshauses ist für die Ausstellung Di - Sa von 10 - 21 Uhr geöffnet.
___________

Der Verein ImPuls steht für telefonische Beratung
weiter zur Verfügung Mo-Fr unter 90239-1415 und 0163 2100 582.
___________

Das Frauen-Café Gropusstadt: Telefonische
Beratung unter 602 46 17 oder per E-Mail unter frauencafe-berlin@gmx.de
zur Verfügung. Gruppenangebote für bis 5 Personen sind möglich
____________

Der Nachbarschaftstreff Waschhaus-Café ist ab Montag, 25.05.2020,
wieder eingeschränkt geöffnet. Weiter Informationen zur Öffnung unter Tel. 303 614 12
____________

Das Nachbarschaftszentrum Wutzkyallee ist ab Montag, 25.05.2020,
wieder eingeschränkt geöffnet.
Mo - Fr von 12 bis 20 Uhr eingeschränkt für Gruppen.
Was das bedeutet und wie die Öffnung genau aussieht,
könnt ihr gern ab 12 Uhr telefonisch unter 661 62 09
oder auch per E-Mail unter team@wutzkyallee.de erfragen.
_____________

Offene Sprechstunden der Bürgerhilfe finden wieder statt!
Dienstags 10-12 Uhr, donnerstags 10-12 Uhr.
Lipschitzalle 70
Tel. 60250908.
_____________
Selbsthilfezentrum Lipschitzallee 80 und Löwensteinring 13a ist für Selbsthilfegruppen und Kurse bis 5 Personen geöffnet.
Einzelberatungen nach tel. Anmeldung unter 605 66 00
_____________
Stadtvilla Global mit neuem Wochen-/Angebotsplan geöffnet. Bitte erfragen unter Tel. 603 10 80.
Der Mädchenladen im Gemeinschaftshaus bleibt leider noch geschlossen.
______________
Lipschitzkids bieten ein eingeschränktes Angebot und vor allem draußen. Tel. 29 36 88 43
______________
Wilde Hütte bieten Programm für max. 6 BesucherInnen. Der offene Bereich ist noch geschlossen. Tel. 604 10 93
_______________
Jugendclub Ufo. Bitte vorher anmelden am Tag des Besuches zwischen 10-14:00 Uhr unter 60 33 355. Max. 6 Personen gleichzeitig.
Pro Anmeldung gibt es ein Besuchszeitfenster von 2 Stunden. Bei Eintritt muss ein Ausweis (Schülerausweis, Personalausweis) und eine Telefonnummer eines Erziehungsberechtigten vorgezeigt werden.
_______________
Diakonie Haltestelle Neukölln Süd. Ab 02.06.: Mo.-Fr. von 9 bis 17 Uhr für telefonische Anfragen/ Beratungen und nach Terminvereinbarung auch wieder persönliche Beratungen. Unsere offene Sprechstunde bleibt noch geschlossen, Gruppenangebote für Menschen mit einem Pflegegrad ebenfalls. Tel. 39 20 62 91.