Sie befinden sich hier: Gropiusstadt / Gestern & Heute / 


Das Gesundheitszentrum Gropiusstadt

Gesundheitszentrum Gropiusstadt

Im Jahr 1976 wurde das Gesundheitszentrum Gropiusstadt eröffnet. Sieben Ärzte hatten sich damals zusammengeschlossen und einen Verein gegründet: Gesundheitszentrum Gropiusstadt e. V.  Es war die erste Gruppenpraxis im damaligen Westteil. Aber es ging den Ärzten nicht darum, lediglich eine Gemeinschaftspraxis zu gründen, sondern ihr Vorbild waren einerseits ostdeutsche Polikliniken, wo fast  alle Beschwerden an einem zentralen Ort behandelt werden konnten. Andererseits sollte für die Menschen in der Gropiusstadt eine Anlaufstelle geschaffen werden, in der ein ganzheitlicher medizinischer Ansatz geboten wurde. Ein Haus der Gesundheit sollte entstehen, in dem Ärzte, Psychologen, Sozialarbeiter, Krankenschwestern, Arzthelferinnen und Apotheker zusammenarbeiten, mit umfassender medizinischer Versorgung, aber auch mit psychologischer und sozialer Betreuung und Beratung. Dieses Konzept war einmalig und genauso wurde es umgesetzt. Im Dezember 2006 feierte das Gesundheitszentrum sein 30-jähriges Bestehen.

Hier findet man unter einem Dach nicht nur 14 medizinische Fachrichtungen, sondern es gibt auch im psychologischen und im sozialen Bereich Hilfe und Beratung. Es gibt ambulante Pflegedienste, Physiotherapie, Sozialberatung und zum Blutabnehmen und Röntgen muss man nicht außer Haus. Ca.1.200 Patientinnen und Patienten werden hier täglich versorgt und trotzdem ist es keineswegs ein Massenbetrieb, im Gegenteil. Hier wird man individuell und ganzheitlich behandelt und beraten.

Wenn man als Patient das Gesundheitszentrum zum ersten Mal betritt, wendet man sich am besten an den Empfang. Die freundlichen Mitarbeiterinnen dort informieren und weisen einem den Weg. Zum Jubiläum hat das Gesundheitszentrum nämlich einen Anbau bekommen, das Untergeschoß wurde umgebaut, die Haustechnik erneuert und der Eingangs- und Wartebereich umgestaltet. Und da muss man sich erstmal zurechtfinden. Glücklicherweise ist alles hell, freundlich, neu und sauber und vor allem gut ausgeschildert. Jeder Bereich hat einen eigenen Warteraum und im Erdgeschoss gibt’s eine gemütliche Caféteria, wo man auch ein warmes Mittagessen bekommt. Manchmal verbringt man ja eine ganze Weile dort: Erst geht man zum Arzt, dann muss man sich im Labor Blut abnehmen lassen, oder zum Röntgen, und dann mit den Ergebnissen wieder zum Arzt.

Dr. Friedrich Kater, einem der Gründungsärzte, war vor allem die Zusammenarbeit wichtig, und das ist auch das Besondere neben dem praktischen Alles-unter-einem-Dach-Effekt. Das Diakonische Werk (der Träger des Gesundheitszentrums) und das Selbsthilfezentrum Neukölln-Süd sind Kooperationspartner, immer mittwochs setzen sich alle Ärzte, Berater und Therapeuten und Mitarbeiter zur Besprechung zusammen, um sich gegenseitig zu informieren. Auch Fortbildung wird regelmäßig organisiert. So ist jeder Mitarbeiter immer sowohl fachlich, als auch was die Zusammenarbeit betrifft, auf dem neuesten Stand und ein Netzwerk entsteht zu Gunsten der Patienten. So kann der Allgemeinmediziner, wenn er merkt, dass ein Patient im Alter seinen Alltag aufgrund seiner Krankheit nicht mehr allein bewältigen kann, diesen gleich zum diakonischen Werk im Obergeschoß vermitteln, wo er über alle Möglichkeiten der häuslichen Pflege beraten wird, die Gynäkologin, schickt das junge Mädchen zur Schwangerenberatung und die Allgemeinmediziner können sich schnell und effektiv mit den Internisten über die sinnvollste Behandlung ihrer Patienten austauschen.


Gesundheitszentrum Gropiusstadt  
Fachärzte,  Beratungs- und Serviceeinrichtungen
Sprech- bzw. Öffnungszeiten und Telefonnummern der einzelnen Praxen bitte über den Empfang erfragen!

-    Allgemeinmedizin
-    Frauenheilkunde
-    Gastroenterologie
-    Innere Medizin
-    Kardiologie
-    Kinderheilkunde
-    Nervenheilkunde
-    Orthopädie
-    Psychiatrie
-    Psychotherapie
-    Radiologie
-    Unfallärzte
-    Urologie
-    Zahnmedizin

-    Physiotherapie
-    Soziale Beratung (Diakonie)
-    Sozialstation
-    SHZ Neukölln Süd
-    Labor
-    Apotheke am Gesundheitszentrum
-    Naturkostladen
-    Caféteria
-    Zentrum für Orthopädietechnik


Gesundheitszenrum Gropiusstadt
Lipschitzallee 20-22
12351 Berlin
Tel. 603 10 04
Fax: 603 10 99  
E-Mail: info@gesundheitszentrum-gropiusstadt.de
www.gesundheitszentrum-gropiusstadt.de

Die Aktionen zu „100 Jahre Bauhaus“ in der Gropiusstadt, 2019
 

ACHTUNG

Gropiusstädter Einrichtungen sind unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln
folgendermaßen wieder geöffnet:

Das Foyer des Gemeinschaftshauses ist für die Ausstellung Di - Sa von 10 - 21 Uhr geöffnet.
___________

Der Verein ImPuls steht für telefonische Beratung
weiter zur Verfügung Mo-Fr unter 90239-1415 und 0163 2100 582.
___________

Das Frauen-Café Gropusstadt: Telefonische
Beratung unter 602 46 17 oder per E-Mail unter frauencafe-berlin@gmx.de
zur Verfügung. Gruppenangebote für bis 5 Personen sind möglich
____________

Der Nachbarschaftstreff Waschhaus-Café ist ab Montag, 25.05.2020,
wieder eingeschränkt geöffnet. Weiter Informationen zur Öffnung unter Tel. 303 614 12
____________

Das Nachbarschaftszentrum Wutzkyallee ist ab Montag, 25.05.2020,
wieder eingeschränkt geöffnet.
Mo - Fr von 12 bis 20 Uhr eingeschränkt für Gruppen.
Was das bedeutet und wie die Öffnung genau aussieht,
könnt ihr gern ab 12 Uhr telefonisch unter 661 62 09
oder auch per E-Mail unter team@wutzkyallee.de erfragen.
_____________

Offene Sprechstunden der Bürgerhilfe finden wieder statt!
Dienstags 10-12 Uhr, donnerstags 10-12 Uhr.
Lipschitzalle 70
Tel. 60250908.
_____________
Selbsthilfezentrum Lipschitzallee 80 und Löwensteinring 13a ist für Selbsthilfegruppen und Kurse bis 5 Personen geöffnet.
Einzelberatungen nach tel. Anmeldung unter 605 66 00
_____________
Stadtvilla Global mit neuem Wochen-/Angebotsplan geöffnet. Bitte erfragen unter Tel. 603 10 80.
Der Mädchenladen im Gemeinschaftshaus bleibt leider noch geschlossen.
______________
Lipschitzkids bieten ein eingeschränktes Angebot und vor allem draußen. Tel. 29 36 88 43
______________
Wilde Hütte bieten Programm für max. 6 BesucherInnen. Der offene Bereich ist noch geschlossen. Tel. 604 10 93
_______________
Jugendclub Ufo. Bitte vorher anmelden am Tag des Besuches zwischen 10-14:00 Uhr unter 60 33 355. Max. 6 Personen gleichzeitig.
Pro Anmeldung gibt es ein Besuchszeitfenster von 2 Stunden. Bei Eintritt muss ein Ausweis (Schülerausweis, Personalausweis) und eine Telefonnummer eines Erziehungsberechtigten vorgezeigt werden.
_______________
Diakonie Haltestelle Neukölln Süd. Ab 02.06.: Mo.-Fr. von 9 bis 17 Uhr für telefonische Anfragen/ Beratungen und nach Terminvereinbarung auch wieder persönliche Beratungen. Unsere offene Sprechstunde bleibt noch geschlossen, Gruppenangebote für Menschen mit einem Pflegegrad ebenfalls. Tel. 39 20 62 91.